10.03.2014 – Gefahr, Erkundung allergischer Stoffe, Markkleeberg

Die Feuerwehr Markkleeberg-West wurde heute gegen 9:59 Uhr zu einem Discountmarkt in die Koburger Straße alarmiert. Hier sollte es zu allergischen Reaktionen bei Angestellten gekommen sein. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde festgestellt, dass es zuvor bei zwei Mitarbeiterinnen des Discountmarktes – nach dem Hantieren mit Verpackungsmaterial – zu allergischen Reaktionen gekommen war. Der Marktleiter alarmierte daraufhin den Rettungsdienst. Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, welche mit einem RTW und Rettungshubschrauber eintrafen, transportierten die Betroffenen in ein Krankenhaus. Das Geschäft wurde geschlossen und die Feuerwehr alarmiert. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Markkleeberg ließ den ABC-Fachberater, sowie Meßtechnik der Feuerwehr Elstertrebnitz alarmieren. Ein Trupp nahm – unter Schutzanzügen und Atemschutz – im Inneren des Marktes umfangreiche Messungen und Proben, welche derzeit in einem Labor ausgewertet werden. Die Ursache für diese allergischen Reaktionen sind daher zur Stunde noch unbekannt. Die Feuerwehr Markkleeberg und Elstertrebnitz waren mit 25 Kräften vor Ort. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und das Landratsamt übergeben.

Artikel/Bilder: Michael Röder