20.12.2019 – B3 Gewerbe

Einsatz 33 / 2019 CBRN-ERKKW

Heute Vormittag um 9:31 wurde der erste CBRN-Erkunder nach Zwenkau zum Großbrand eines Kunststoffverarbeitenden Gewerbes gerufen, welches nach einer Explosion in Flammen stand. Um 9:57 erfolgte dann die Alarmierung des zweiten CBRN-Erkunders aus Elstertrebitz.

Zitat Bild.de: (Jérôme Nussbaum und Markus Langner veröffentlicht am 20.12.2019 – 10:00 Uhr)

Eine riesige pechschwarze Rauchwolke zieht übers südliche Leipzig. Unterhalb des Zwenkauer Sees zerstörten heftige Explosionen eine Fabrik, die u.a. Rohre aus Kunststoff herstellt.

Freitag, 9.30 Uhr im Gewerbegebiet Zwenkau: Mehrere heftige Detonationen erschüttern die Produktionshalle der „Stüwa GmbH“. Dann lodern Flammen aus dem Dach, das Feuer erfasst die komplette Halle.

Die Halle, in der unter anderem Rohre aus PVC hergestellt werden, wird allem Anschein nicht mehr zu retten sein.

Angaben über Verletzte lagen zunächst nicht vor. Am Mittag gab es erste Angaben der Rettungskräfte vor Ort: Demnach erlitt ein Stüwa-Mitarbeiter eine Rauchvergiftung. Alle anderen Beschäftigten haben sich in Sicherheit bringen können.

Polizei und Feuerwehr sind mit allen verfügbaren Kräften vor Ort. Die angrenzende Bundesstraße B2 war zwischenzeitlich gesperrt worden. Zu den Explosionen sei es gekommen, weil Gasflaschen in der Produktionshalle in den Flammen detoniert waren.“

Dieser Beitrag wurde unter 2019, Katastrophenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.